Intern | Mittwoch, Juni 29, 2022
Stadtradeln: Jetzt anmelden für das Team „Henkel Rad-Löwen“!
Kategorie: Aktuelles

Das Stadtradeln 2022 hat begonnen! Noch bis einschließlich 9. Juni können Sie ins Team der Henkel Rad-Löwen einsteigen und mitradeln. In diesem Jahr geht es nicht nur darum, den Vorjahres-Erfolg – Platz 1 in der Gesamtwertung und in der Kategorie Unternehmen/Betriebe – zu wiederholen. Die Henkel Rad-Löwen radeln diesmal auch für eine weitere Spende der Fritz Henkel Stiftung zugunsten der vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine. Und dabei können alle Mitglieder der GdHP mithelfen! Wie? Anmelden und mitradeln im Unterteam „Pensionäre, Familie, Freunde“.

„Care Support“: Angebot von Henkel und der GdHP für pflegende Angehörige
Kategorie: Aktuelles

Wer pflegebedürftig ist oder jemanden pflegt, hat kaum Gelegenheit, sich mit anderen auszutauschen. „Wirkliches Verständnis bringen meist diejenigen auf, die sich in einer ähnlichen Situation befinden“, so die langjährige Erfahrung von Gabriele Eggert, Sozialberaterin bei der GdHP. „Deshalb wollen wir pflegende Angehörige miteinander in Kontakt bringen und laden herzlich ein zu unserem ersten Austausch-Treffen von „Care Support“ am Mittwoch, 4. Mai, von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Wir sprechen über Fragestellungen, die Sie interessieren und die Sie gerne im Austausch mit anderen vertiefen möchten.“

GdHP Live Talk – diesmal geht’s um Geld!
Kategorie: Aktuelles

INVESTIEREN – ABER WIE? Tipps von einer Expertin der Verbraucherberatung NRW e.V.

„Geldanlage in angespannten Zeiten“ – das ist ein Thema, das vielen Pensionär:innen Kopfzerbrechen bereitet. Deshalb hat die GdHP eine Expertin der Verbraucherberatung NRW e.V. eingeladen: Die Diplom-Kauffrau Barbara Rück berät zu Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilienfinanzierung.

Rückzug aus Russland!
Kategorie: Henkel-Pressebericht

Henkel hat am 20. April bekannt gegeben, dass das Unternehmen seine Geschäftsaktivitäten in Russland aufgibt.

In seiner neuesten Stellungnahme hat Henkel den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine verurteilt und ein Update zu seinen Hilfsmaßnahmen für die betroffenen Menschen gegeben. Das Hilfspaket wurde inzwischen auf mehr als 5 Millionen Euro ausgeweitet.

Diese Webseite verwendet Cookies um wichtige Funktionen auszuführen. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass nur funktionale Cookies Anwendung finden.
Über Cookies & Datenschutz Ok