Mittwoch, 30. September 2020
„Da geht doch was“ – neue Publikation der GdHP

Unkonventionelle Festschrift: Zum 25jährigen Jubiläum präsentiert sich die Gemeinschaft mit starker Optik und klaren Worten.

„Wenn es uns nicht gäbe, müssten wir erfunden werden“, sagt Wolfgang Figge über die Gemeinschaft der Henkel-Pensionäre e.V.! Der Dank des Vorsitzenden gilt „unseren Gründungsmüttern und Vätern, die 1995 ein vollkommen neues Konzept der Pensionärsbetreuung entwickelt haben: ein bundesweites Netzwerk aus Gruppen von Pensionären, die ihre Aktivitäten selbst planen – mit administrativer Unterstützung und einem finanziellen Zuschuss seitens der Geschäftsstelle des Vereins.“ Auch nach 25 Jahren ist die GdHP immer noch einzigartig, vor allem aber sehr erfolgreich: Mehr als die Hälfte aller Pensionäre der deutschen Standorte von Henkel und BASF Personal Care and Nutrition sind Mitglieder der Gemeinschaft, in der mehr als 200 Gruppen aktiv sind.

Aus Anlass des 25jährigen Jubiläums hat die GdHP eine Publikation veröffentlicht, die alles andere ist als eine traditionelle Festschrift: Optisch punktet „Da geht doch was“ – so der Titel – mit den ausdrucksstarken Motiven der gleichnamigen aktuellen Kampagne. Auch die Texte pfeifen auf feierliche Förmlichkeit: Frei heraus beleuchten neun Mitglieder des Vorstands die Gemeinschaft unter ganz verschiedenen Aspekten. Die entscheidende Rolle der Gruppenkontakter wird ebenso hervorgehoben wie der Einsatz des Helferkreises und der „Geburtstagsdamen“. Die Themen reichen von den Aufgaben der Düsseldorfer Zentrale und den Aktivitäten in den Regionen über Kommunikation und Mitgliederwerbung bis hin zu Digitalisierung und Datenschutz. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung und Zukunftssicherung der GdHP, wozu die Einführung neuer Angebote und Aktivitäten erheblich beiträgt. An prominenter Stelle platziert ist Simone Bagel-Trahs Dank an alle, die in der GdHP aktiv sind: „Sie machen die GdHP zu etwas wirklich Einzigartigem“, schreibt die Vorsitzende des Gesellschafterausschusses und des Aufsichtsrats von Henkel. Auch der Vorsitzende des Beirats Oliver Wilhelms und Ingrid Sasse vom Delegiertenausschuss haben zu der Publikation beigetragen, ebenso wie die Sozialberaterin Gabriele Eggert und Gopal Dey aus der Pensionärswerkstatt.

„Infolge der Corona-Pandemie können wir unsere Aktivitäten als Gemeinschaft derzeit nur mit Einschränkungen fortführen, wobei wir stärker als je zuvor digitale Optionen nutzen“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführer Reiner Hennigfeld. „Deshalb ist es uns wichtig, dass wir mit der neuen Publikation die große Bandbreite und Vielfalt der GdHP darstellen können – so wie wir sie hoffentlich bald wieder voll und ganz (er)leben werden. Wir sind uns sicher: Da geht doch was – auch in den kommenden Jahren.“

Wolfgang Figge und Reiner Hennigfeld empfehlen gemeinsam: „Blättern Sie durch die online-Ausgabe und leiten Sie den Link weiter an andere Pensionäre in Ihrem Umfeld – gern auch an aktive Mitarbeiter von Henkel und BASF Personal Care and Nutrition, mit denen Sie in Kontakt stehen.“ (as)

Publikation laden

Vorstands- und GK-Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Akzeptieren