Mittwoch, 19. Januar 2022

Traditionell fand in der Woche der Henkel-Aktionärsversammlung auch die Jahrestagung der GdHP-Delegierten und Gruppenkontakter statt.

Delegiertenversammlung

Dieter Düssel begrüßte die Delegierten und wies u.a. darauf hin, dass der Vorstand nun seit 2 Jahren im Amt ist, aber bereits in weiteren 2 Jahren ein neuer Vorstand gewählt wird. Er bat darum, sich bereits jetzt Gedanken um die Nominierung neuer Kandidaten zu machen.
Anschließend berichtete er aus dem Arbeitskreis „Satzungsänderung“.

Reiner Hennigfeld legte den Jahresbericht 2015 vor – der auch im Internet abrufbar ist – und stellte den Budgetplan 2016 sowie die 5-Jahres-Planung vor. Dabei ist zu beachten, dass die sinkende Anzahl an Pensionären auch Einfluss auf die Firmenzuweisungen haben könnte.

Lutz Zehm berichtete aus dem Delegiertenausschuss. Themen waren die geplante Satzungsänderung, der aktuelle Haushalt sowie ein geplanter Info-Letter an alle Delegierten.

Das Budget 2016 wurde einstimmig, die Vorabplanung für 2017 mit einer Gegenstimme genehmigt.

Die Kassenprüfer Karl Witt und Ernst Udluft hatten keine Beanstandungen vorzubringen und empfahlen die Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig.
Anschließend wurden beide Herren einstimmig erneut in ihr Amt gewählt.

Gruppenkontakter-Treffen

Im Anschluss an die Delegiertenversammlung wurde das Gruppenkontakter-Treffen durch Dieter Düssel eröffnet.

Daniel Kleine, neuer Standortleiter Düsseldorf-Holthausen, stellte sich persönlich vor. Er berichtete nicht nur über Aktuelles aus dem Standort, sondern blickte auch zurück auf die Geschichte von Henkel in Düsseldorf. Inzwischen ist aus dem Werksgelände Henkel der Industriepark Holthausen mit 11.000 Beschäftigten geworden, davon etwas über 5700 Henkel-Mitarbeiter.

Regina Neumann zählte die Chancen des Alter(n)s auf und wies darauf hin, dass durch die gestiegene Lebenserwartung viel Freizeit im Alter zur Verfügung steht, die sinnvoll genutzt werden könnte und sollte.

Der erste Tag des Treffens endete mit einer Aufführung des Improvisationstheaters TIK aus Wuppertal.

Wolfgang Figge eröffnete den zweiten Tag des Jahrestreffens mit der Begrüßung der Teilnehmer.

Simone Bagel-Trah, Vorsitzende des Aufsichtsrates, wurde mit besonderem Beifall begrüßt. Ihr bemerkenswertes Referat „Nachhaltig handeln – im Unternehmen, in der Gemeinschaft, als Bürger“ – übrigens völlig ohne Multimedia-Unterstützung – zeigte auf, wie wichtig Nachhaltigkeit nicht nur im Unternehmen, sondern auch im Privatleben ist.

Personalvorstand Kathrin Menges, wie in jedem Jahr gern gesehener und herzlich begrüßter Gast, gab einen Rückblick auf die Mitarbeiteraktivitäten in 2015. Für jeden Monat, von Januar bis Dezember, hatte sie ein besonderes Thema ausgewählt.

Unter dem Punkt GK-Themen stellte Wolfgang Figge die neuen Gruppenkontakter vor und klärte organisatorische und verwaltungstechnische Fragen.

Dieter Düssel berichtete vertretungsweise aus dem Arbeitskreis Fortentwicklung, der u.a.  folgende Empfehlungen gab:
- Aufstockung des Zuschusses zu Gruppentreffen, allerdings nur bei erfolgreicher Gegenfinanzierung,
- Beibehaltung des Kulturzuschusses,
- Beibehaltung des Bürokostenzuschusses für die Gruppenkontakter in aktueller Höhe.

Neues von BASF erfuhr die Versammlung durch Jörg Lücke. Er stellte die Segmentstruktur „Care Chemicals“ – also ehemals Cognis - sowie das Produkt-Portfolio dieses Unternehmensbereiches vor.

In einer echten Multimedia-Präsentation stellte Marie-Eve Schröder „Schwarzkopf“ als eine globale Erfolgsgeschichte" dar. Mit der Spezialisierung auf Haarbehandlung ist dieser Unternehmensbereich heute in 167 Ländern präsent.

Neues aus der Altersversorgung kam von Kerstin Molinero Alvarez, die das System der Pensionsanpassungen erläuterte sowie berichtete, dass das Angebot der Kapitalisierung von Betriebsrenten fortgeführt und auf Renten bis 500 Euro ausgedehnt wird.

Sabine Bilnik-Clauß von der Deutschen BKK erklärte, inwieweit das neue Pflegestärkungsgesetz zu Verbesserungen der häuslichen Pflegesituation sowie zu höheren Zuschüssen bei Pflege und Pflegemitteln führt.

Abschließend beantwortete Christel Fehlberg noch offene Fragen der Gruppenkontakter.

In der nächsten Ausgabe des Magazins „das Netz“ erfolgt ein ausführlicher Bericht über beide Treffen.

af

Vorstands- und GK-Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies um wichtige Funktionen auszuführen. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass nur funktionale Cookies Anwendung finden.
Über Cookies & Datenschutz Ok