Intern | Mittwoch, Juni 29, 2022
Eine Perspektive – zwei Jahrhunderte

Kultur-Tipp: Ausstellung „Das VorBild der Gegenwart“ ab 5. April im Düsseldorfer Stadtmuseum

Zwei Jahrhunderte – kaum mehr als ein Wimpernschlag in der Geschichte der Menschheit. Doch seit der ersten Hälfte des 19.  Jahrhunderts beschleunigen sich technische, gesellschaftliche und politische Entwicklungen rapide. Wie tiefgreifend sich das städtische Leben innerhalb von nur acht Generationen verändert hat, zeigt am Beispiel Düsseldorfs eindrucksvoll die Ausstellung „Das VorBild der Gegenwart – Düsseldorfer Stadtansichten 1835 – 2021“ ab dem 5. April im Düsseldorfer Stadtmuseum.

Zwei passionierte Fotografen – der Henkel-Pensionär Rainer Bergner und Dr. Anselm Faust, der vor seinem Ruhestand im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen tätig war – haben die Ausstellung konzipiert: mit eigenen Aufnahmen sowie historischen Bildern aus dem Archiv des Stadtmuseums. In der Gegenüberstellung von alten und neuen Bildern – aus jeweils der gleichen Perspektive – wird deutlich, wie sich Düsseldorf von einer bürgerlich geprägten Residenzstadt mit industriellen Randbezirken zum modernen Dienstleistungszentrum gewandelt hat – und dabei zum Glück ein paar Zeugnisse der eigenen Historie bewahren konnte, so beispielsweise in der Carlstadt.

Eine Perspektive – zwei Jahrhunderte

Löwenallee von Henkel mit Blick auf die alte Hauptverwaltung

Eine der Gegenüberstellungen von einst und heute zeigt die Löwenallee von Henkel mit Blick auf die alte Hauptverwaltung. „Auf dem ersten Bild von 1938 sind die Bäume auf der Allee noch klein und jung“, kommentiert Rainer Bergner, der früher am Standort als Betriebsleiter der Flaschenblasanlage und der Verpackungstechnologie tätig war, die Ansicht. „Die neue Aufnahme stammt aus dem Sommer 2020 mit inzwischen hochaufragenden Bäumen. Es war gar nicht so einfach, im ersten Corona-Sommer die Erlaubnis zu bekommen, bei Henkel zu fotografieren. Dank der Unterstützung von Wolfgang Zengerling aus der Unternehmenskommunikation hat es aber geklappt.“

Eine Perspektive – zwei Jahrhunderte

Blick auf den Düsseldorfer Rheinhafen

Eine Herausforderung war es auch, ein Foto mit Blick auf den Hafen neu aufzunehmen. „1979 fotografierte Thomas Struth ‚Vom Dach des VHS-Studiengebäudes‘, so seine eigene Titelangabe für das Bild“, berichtet Rainer Bergner. „Doch das VHS-Gebäude wurde 1996 abgerissen. Der genaue Standort lag zwischen dem heutigen Stadttor und dem Portobello-Hochhaus. Eine zumindest sehr ähnliche Perspektive wie die von Thomas Struth fand ich auf dem Dach des Stadttores.“

Rainer BergnerRainer Bergner (Bild rechts) engagiert sich seit etwa zehn Jahren als „Key Worker“ für das Stadtmuseum (https://www.duesseldorf.de/stadtmuseum/keyworker.html).

„Unser ehrenamtliches Team unterstützt die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums“, erklärt der Pensionär. „Wir recherchieren und liefern Bildmaterial, entwickeln aber auch selbst Ideen für neue Ausstellungen.“

Auch zur ständigen Sammlung des Museums hat Rainer Bergner interessante Beiträge geleistet: Seine Innenansichten des Benrather Schlosses werden in großformatigen Bildern gezeigt.

Weitere Infos zur Ausstellung „Das VorBild der Gegenwart – Düsseldorfer Stadtansichten 1835 – 2021“: https://www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-einzelansicht/pld/das-vorbild-der-gegenwart-duesseldorfer-stadtansichten-1835-2021.html

Stadtmuseum Düsseldorf
Berger Allee 2
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211.899 61 70

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag: 11 – 18 Uhr
  • Eintritt in die Sammlungen und Sonderausstellung 4 Euro/ermäßigt 2 Euro.
  • Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Eintritt frei.
  • Happy Hour (freier Eintritt) von Dienstag - Samstag 17 – 18 Uhr
  • Sonntags: Eintritt frei
  • Für den Besuch des Museums ist die Vorlage eines Immunisierungsnachweises durch Impfung/Genesung oder eines Schnelltests erforderlich ist (3G).
Diese Webseite verwendet Cookies um wichtige Funktionen auszuführen. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass nur funktionale Cookies Anwendung finden.
Über Cookies & Datenschutz Ok