Dienstag, 14. Juli 2020
Demokratie und Design

Henkel-Pensionär Wolfram Steinhäuser empfiehlt den Besuch zweier neuer Museen in Weimar und Dessau. 

Das „Haus der Weimarer Republik“ informiert in einem historischen Ambiente über Deutschlands erste Demokratie und leistet als „Forum für Demokratie“ umfassende Bildungsarbeit. Im „Bauhaus Museum Dessau“ ist die zweitgrößte Sammlung der Welt zum kreativen Schaffen der Bauhaus-Schule zu sehen: Schülerarbeiten, Aufzeichnungen aus dem Unterricht, Entwürfe und Prototypen aus den Werkstätten prägen die Dauerausstellung „Versuchsstätte Bauhaus“. Henkel-Pensionär und Baustoff-Experte Wolfram Steinhäuser hat das Haus der Weimarer Republik im vergangenen Jahr bereits wenige Tage nach der Eröffnung besucht. Auch der hochmoderne Neubau für das Bauhaus Museum Dessau war erst seit kurzem geöffnet, als Wolfram Steinhäuser sich dort zum ersten Mal umsah. Zu den beiden neuen kulturellen Anziehungspunkten hat er interessante Artikel verfasst. Die Redaktion bedankt sich herzlich für diese Beiträge sowie das Bildmaterial und veröffentlicht dies gern. Unser Tipp: Fahren Sie hin und besuchen Sie die beiden neuen Museen.

Das Haus der Weimarer Republik – ein Forum für Demokratie

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde in der kulturell bedeutenden thüringischen Kleinstadt Weimar 1919 politische Geschichte geschrieben. Im Deutschen Nationaltheater tagte vom 6. Februar bis 21. August 1919 die verfassungsgebende Deutsche Nationalversammlung. Am 31. Juli 1919 wurde hier mit der „demokratischsten Verfassung der Welt“ das erste deutsche demokratische Grundgesetz verabschiedet. Die Weimarer Republik – Deutschlands erste Demokratie – existierte von 1918 bis 1933.

Vieles von dem, was uns heute selbstverständlich ist, wurde damals geschaffen. Damals gelang es nicht, die Demokratie in breiten Bevölkerungsschichten zu verankern. Die Gegner der Demokratie bekämpften sie mit allen Mitteln – was schließlich zu ihrer Zerstörung 1933 führte.

Das neue Museum „Haus der Weimarer Republik“ befindet sich in einem sanierten Altbau, der Coudrayschen Wagenremise, in dem bis 2018 das alte Bauhausmuseum in Weimar untergebracht war. Das Gebäude liegt genau gegenüber dem Deutschen Nationaltheater auf dem Theaterplatz, in dem 1919 die Nationalversammlung tagte: Hier verabschiedeten die Mitglieder die Weimarer Reichsverfassung und brachten Deutschland erstmals auf den Weg zur Demokratie.

2020 02 06 demokratie und design 02

2020 02 06 demokratie und design 03

Das nach dem Entwurf der Muffler Architekten aus Tuttlingen errichtete Gebäude hat 200 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Die Dauerausstellung gibt einen Überblick von den Anfängen der Republik nach dem Ersten Weltkrieg bis zu ihrem Ende 1933. Das Haus der Weimarer Republik erzählt diese Geschichte modern, multimedial und gegenwartsbezogen. Die Präsentation zeigt auf, wie aktuell die Weimarer Republik heute noch ist. Mehr Infos: https://www.hdwr.de/

Bauhaus Museum Dessau – Versuchsstätte Bauhaus

Das am 8. September 2019 eröffnete neue Bauhaus Museum Dessau befindet sich im Dessauer Stadtpark, direkt im Zentrum der Stadt. Das Architekturbüro addenda architects hatte 2015 unter 831 Einreichungen den internationalen, offenen Architekturwettbewerb gewonnen. Der Bau zeichnet sich vor allem durch seine Klarheit und Schlichtheit aus. Die Jury hat das Konzept des Museums überzeugt: ein Haus im Haus - ein schwebender Riegel aus Beton und Stahl in einer gläsernen Hülle.

2020 02 06 demokratie und design 04

Der in sich geschlossene Kubus im Obergeschoß bietet optimale klimatische Bedingungen für die Präsentation der wertvollen Sammlungsobjekte des Bauhauses. Das offene und transparente Erdgeschoss, das Foyer des Museums, bietet als offene Bühne Möglichkeiten für wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen. Hier befinden sich der Besucherempfang, die Information, ein Shop und ein Café.

Impressionen aus dem Innenraum:

2020 02 06 demokratie und design 05

Bei der Konstruktion des Gebäudes orientierte sich addenda architects am Brückenbau, die Statik wurde nahezu vollständig ausgereizt. So liegt der Kubus im Obergeschoss lediglich auf zwei 50 Meter voneinander entfernten Treppenkernen auf. Stützende Säulen gibt es nicht. Die beiden Enden der Spannbetonträger kragen gut 18 Meter aus. Die äußere Hülle bildet die vierseitig umlaufende Glasfassade. Dabei wurden insgesamt 571 dreifachverglaste Scheiben verbaut, die Wärmeschutz, Sonnenschutz, Vogelschutz und Sicherheit bieten. Das Gebäude ist 105 Meter lang, 25 Meter breit und 12 Meter hoch. Mehr Infos: https://www.bauhaus-dessau.de/de/index.html

Vorstands- und GK-Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Akzeptieren