Montag, 26. August 2019
Jahrestreffen der Gruppe 202 auf der BuGa 2019

Unser Jahres-Treffen für das Jahr 2019 hatten wir dieses Jahr am 24. und 25. Mai in Heilbronn auf der Bundesgartenschau und in Obersulm Weiler im Schul- und Spielzeugmuseum veranstaltet.

Wir trafen uns am Freitag, dem 24. Mai um 10 Uhr in Weinsberg am Bahnhof. Einen Grüß-Gott-Empfang gab es auch, mit Secco, Wein, alkoholfreien Getränken und Butterbrezeln.

Gruppe 202 02

Danach fuhren wir mit der Stadtbahn nach Heilbronn zur BUGA. Bei herrlichem Wetter genossen wir die wunderbare Gartenausstellung, die zukunftsweisend und nachhaltig den neuen Heilbronner Stadtteil Neckarbogen bildet.

Einen Einblick in das blühende Leben der BUGA zeigt sich auch an ungewöhnlichen Gestaltungsorten. 23 wechselnde Blumenschauen zu unterschiedlichen Themen werden zum Erlebnis für alle Sinne.

In einer wunderbaren Farbenpracht, Blütenduft und malerischen Ensembles aus Kunst, Gartenbau und Floristik machten wir unsere Erkundigungen. Zwischendurch gönnten wir uns einen kleinen Stopp für einen kleinen Imbiss. Dann ging die Bewunderung weiter.

Gruppe 202 03

Um 17 Uhr traten wir die Rückfahrt zum Weinsberger Bahnhof an und fuhren mit unseren PKWs weiter zum 15 km entfernten Hotel „Seequelle“ nach Obersulm-Weiler.

Um 18:30 Uhr trafen wir uns zum Abendessen im Restaurant.

Danach unser gemütliches Beisammensein, mit regem Austausch von den Ereignissen und Erlebnissen seit unserem letzten Treffen.

2 Tag:

Nach dem Frühstück besuchten wir in Weiler das Schul- und Spielzeugmuseum.

Dieses Schul-und Spielzeugmuseum in Weiler ist das größte seiner Art in Baden-Württemberg. Es zeigt neben der Entwicklung der Schulgeschichte das vorschulische Lernen im Spiel, das Wirken, Wohnen und Arbeiten der Dorfschullehrer und das dörfliche Leben in den vergangenen Jahrhunderten. Es wurde in letzter Zeit ergänzt um das weitergehende Thema des „beruflichen Lebens in Gewerbeschule und im Handwerk“. Das Museum hat zum Ziel, die Lernprozesse im Leben des Menschen aufzuzeigen.

Die umfangreiche Sammlung zur Kulturgeschichte der Schule mit Gegenständen und Zeugnissen aus mehreren Jahrhunderten ist so erhalten, archiviert und präsentiert.

Gruppe 202 04

Damit sollen bei älteren Besuchern Erinnerungen wachgehalten und der jüngeren Generation vermittelt werden, wie in früheren Zeiten gelebt, gespielt, gelernt und gearbeitet wurde.

Wir hatten wieder zwei wunderschöne Tage, und ich hoffe, dass es allen gut gefallen hat.

Ich verabschiedete mich bei allen Teilnehmern und wünschte eine gute und unfallfreie Heimreise.

Ein Dankeschön geht auch an die Fa. Henkel und an die GdHP für den finanziellen Obolus.

Hans und Jutta Unterhuber

Fotogalerie:

Vorstands- und GK-Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies und Datenschutz Ok